Planung einer industriellen Referenzanlage

Die Anlagenplanung für eine erste industrielle Referenzanlage hat begonnen. Mit Rücksicht auf Skalier- und Übertragbarkeit ist derzeit eine Produktionskapazität von ca. 50.000 Tonnen pro Jahr geplant. Die benötigte Maschinentechnik konnte aufgrund gezielter Vorversuche bei ausgesuchten Maschinenherstellern und den Erfahrungen aus der Pilotanlage festgelegt werden.

Für die Planung einer großtechnischen Produktion fallen zahlreiche technische und betriebswirtschaftliche Detailfragen an. Um diese zu klären, wird ausreichend Material aus der Pilotanlage für die Partner aus der Maschinen- und Anlagentechnik bereitgestellt. Hierbei liegt eine Herausforderung in der Identifikation der richtigen Partner aus unterschiedlichen Bereichen.

Im Gegensatz zu bereits etablierten Produktionsprozessen aus der Zement-, Kalk– oder Porenbeton- sowie Kalksandsteinindustrie, kann im Falle von Celitement nicht auf die Erfahrungen eines einzelnen Gesamtanlagenbauers zurückgegriffen werden. Hier finden derzeit wichtige Gespräche mit potentiellen Engineering-Partnern statt. Am Ende soll eine komplette Projektdokumentation zur standortneutralen technischen Beschreibung sowie wirtschaftlichen Bewertung einer ersten industriellen Musteranlage stehen.