Celitement-Bindemittel

Celitemente sind auf den ersten Blick paradoxe hydraulische Bindemittel. Sie enthalten nämlich bereits Wasser, das chemisch in neuartigen, hydraulisch aktiven Calcium-Hydrosilikaten gebunden ist. Die Menge des enthaltenen Wassers und die Art des Einbaus sind entscheidend. Herkömmliche Zemente sind dagegen wasserfrei und zeichnen sich durch ihre Umsetzung mit Wasser und die nachfolgende Verfestigung aus. Wie Portlandzement werden Celitemente mit Wasser, Sand und Kies zu Beton verarbeitet.

Celitemente zeigen im Prinzip also die gleichen Verarbeitungs- und auch die hervorragenden Produkteigenschaften herkömmlicher Portlandzemente.

Sie zeichnen sich aber durch weitere, in dieser Kombination häufig nicht bekannte, neue Produkteigenschaften aus. Auch die zu ihrer Herstellung benötigten Rohstoffe sind von der klassischen Zementproduktion bekannt und in großen Mengen verfügbar.Es handelt sich um Kalkstein und Sand.Im Unterschied zu den speziellen Sandqualitäten die in der Beton- und Mörtelproduktion eingesetzt werden und mancherorts eine knappe Ressource darstellen, könnte im Herstellungsprozess von Celitementen auch gemahlener Wüstensand problemlos eingesetzt werden.Im einfachsten Fall können also reines Kalkhydrat und fein gemahlener Sand als einzig benötigte Rohstoffe eingesetzt werden, wobei ein Kalkmodul (Ca/Si-Verhältnis) zwischen 0,5 und 2 ausreicht. Im Vergleich zur calciumsilikatischen Hauptklinkerphase Alit im Portlandzement, mit einem Kalkmodul von 3 (vergl. C3S), ermöglicht die kalkärmere Ausgangsrezeptur von Celitement rohstoffbedingte Einsparungen bei der Emission von Kohlendioxid (CO2). Etwa 2/3 des CO2 bei der traditionellen Klinkerproduktion sind rohstoffbedingt und somit unvermeidbar.

Celitemente sind mikroskopisch betrachtet extrem ungeordnetes Materialien, die zumeist aus dünnen, amorphen Schichten von hydraulischem Calciumhydrosilikat bestehen. Es bilden sich aber auch Agglomerate unterschiedlicher Größe aus Feinstpartikeln, die Reaktivität und Verarbeitungseigenschaften von Celitementen maßgeblich bestimmen können.